Weiterhin ist für den 30.09.2020 in Teterow ein Seminar Lohnpfändung geplant. In Vorbereitung auf das Thema wäre es gut wenn Ihr Fragen aus der Praxis im Vorfeld an den Schriftführer übermittelt. 

 

****************************************************************************************************

An alle Mitarbeiter der Kasse / Vollstreckung und interessierte Sachbearbeiter

 Seminare 2020

Das für den September geplante Praxisseminar fällt aus, bzw. wird in das Jahr 2021 verschoben.

===================================================================

Auch im Jahre 2020 führt der Landesverein der Vollziehungs- und Vollstreckungsbeamten Mecklenburg / Vorpommern e.V. wieder einen Lehrgang zu den in der Anlage näherbezeichneten Themen durch.

Zeitraum:  

 Lehrgang 14.09. bis 18.09.2020

                  Beginn ist am Anreisetag 09:00 Uhr

Der Lehrgang findet im “Herrenhaus Groß Vielen“, Hans-Beimler-Str. 15, 17217 Groß Vielen – Stadt Penzlin – zwischen Waren und Neubrandenburg statt.

Kosten:      430,00 € für Mitglieder        520,00 € für Nichtmitglieder

In den Kosten sind die Gebühren für die Dozenten, St. Wenzek & St. Bischof, die bereitgestellten Unterlagen, die Übernachtung, sowie die Vollverpflegung (drei Mahlzeiten) enthalten.

Die Kosten für das Seminar ohne Übernachtung inklusive Mittagessen betragen:

                  400,00 € für Mitglieder        460,00 € für Nichtmitglieder

Ein Einzelzimmer muss diesmal nicht angemeldet werden.

 

Die Anmeldung hat schriftlich.- postalisch oder per Fax für den

Lehrgang bis zum 03.08.2020 zu erfolgen. [siehe Anmeldeformular]

Achtung!

Das Anmeldeformular kann auf unserer Internetseite 

[www.lvvb-mv.de – Downloadsheruntergeladen werden.

Eine Stornierung der Teilnahme ist bis 10 Tage vor Lehrgangsbeginn kostenfrei möglich.

Bei späterer Stornierung (Posteingang bei Frau Ciupke oder Herrn Kühn) oder Nichtteilnahme ohne Abmeldung am Seminar, sind die vollen Seminargebühren zu entrichten. Selbstverständlich können Sie Ihre Anmeldung auch auf einen anderen Mitarbeiter Ihrer Behörde übertragen.

 Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag                                              Bad Doberan:   Juni 2020

   Kühn   .

Schriftführer

Fragen aus der Praxis, die für alle von Bedeutung sind, sollten zum Zwecke der Vorbereitung umgehend per Mail an den Schriftführer gesendet werden.

=========================================================================

Seminarinhalte 2020 für den Lehrgang  September 2020

 Teil I:

vom 14.09. – 16.09.2020     Forderungspfändungen

Einleitung:    Über Forderungspfändungen werden in den Vollstreckungsstellen die größten Beitreibungserfolge erzielt. Sie stellen eine der wichtigsten Pfändungsmaßnahmen im Portfolio der Vollstreckungsmaßnahmen dar. Im Seminar wird das gesamte Themenfeld der Forderungspfändungen besprochen. Schwerpunkt hierbei wird die Kontopfändung sein, einschließlich der Besonderheit Pfändungsschutzkonto nach § 850k ZPO. Hier werden auch Anträge der Schuldner auf individuelle Erhöhung der Pfändungsfreibeträge besprochen, welche durch die Vollstreckungsbehörden bearbeitet werden müssen. Daneben werden weitere praktisch relevante Forderungspfändungsarten (u. a. auch das Grundsätzliche zum Thema Lohnpfändung) erläutert. Hierzu werden im Vorfeld die wesentlichen Rechtsgrundlagen zum Erlass von Pfändungs- und Einziehungsverfügungen, den daraus resultierenden Rechten und Pflichten des Schuldners und Drittschuldners sowie die Aufgaben der Vollstreckungsstellen geklärt.

Inhalt u.a.:

  • Forderungspfändung – gesetzliche Grundlagen
  • Erlass von Pfändungs- und Einziehungsverfügungen, einschl. der korrekten Anspruchsformulierung
  • Rechte und Pflichten des Drittschuldners und des Schuldners nach Erlass der Pfändungs- und Einziehungsverfügung
  • Aufgaben der Vollstreckungsstellen nach Erlass der Pfändungs- und Einziehungsverfügung
  • Durchsetzung des gepfändeten Anspruchs gegen den Drittschuldner
  • die Kontopfändung, unter Beachtung des Sonderfalls Pfändungsschutzkonto (P-Konto), einschl. Bearbeitung von Anträgen auf individuelle Erhöhung des Pfändungsfreibetrages
  • weitere praktisch relevante Forderungspfändungen
  • Beachtung der jeweils relevanten Schuldnerschutzvorschriften
  • aktuelle Rechtsprechung
  • Fragen / Diskussion mit den Teilnehmenden

 

Teil II  

vom 17.09. – 18.09.2020  

Einleitung: 

Das Seminar baut auf den ersten Teil der Seminarwoche auf und vervollständigt die Inhalte aus Sicht der Konfliktklärung und Deeskalation. Konkret wird der Umgang mit suizidalen Klienten thematisiert und mittels stresshafter Sprachübungen trainiert. Vertieft werden die Übungen durch mimische und gestische Deeskalation. Am Donnerstagabend erfolgt wieder ein Training mit Hunden: Herantreten an und Vorsichtsmaßnahmen im Umgang mit Hunden. Dabei können Schutzmaßnahmen geübt werden.

Inhalte:

– Rückmeldungen und Diskussion der Verhaltensweisen aus dem ersten Seminarteil – Umgang mit suizidalen Klienten – Sprachtraining in Stresssituationen – Deeskalation durch Körperhaltung (Mimik & Gestik).

– Training mit Hunden, Vorsichts- und Schutzmaßnahmen.